Aktuelles



Verabschiedung drei ausgeschiedener Stadtverordneter


Am vergangenen Donnerstag, den 25.01.2018 fand um 19:30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses die 16. öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung statt.

Mit herzlichen Worten eröffnete der Stadtverordnetenvorsteher Marco Rösner die Sitzung und gab das Wort an den Ersten Stadtrat Armin Hess weiter, der Bürgermeister Jürgen Liebermann aufgrund einer Krankheit vertrat.

Zum Ende der Sitzung wurden die zwei ehemaligen Stadtverordnetenmitglieder Georg Klinger und Dr. Hans Wilhelm Ide nach langer ehrenamtlicher Tätigkeit verabschiedet. Wolfgang Berkefeld, welcher ebenfalls sein Stadtverordnetenmandat im vergangenen Jahr niederlegte, konnte leider nicht an der Sitzung teilnehmen und wird nachholend von Bürgermeister Liebermann verabschiedet.

Nachdem die beiden zu verabschiedenden Stadtverordnetenmitglieder nach vorne gebeten wurden, wurden die Verabschiedungsurkunden feierlich vorgelesen.

Für die in der Stadt Schwarzenborn geleisteten Dienste wurden Herrn Georg Klinger und Herrn Dr. Hans Wilhelm Ide höchster Dank und Anerkennung ausgesprochen. Die Urkunden wurden zusammen mit einem kleinen Geschenk vom Ersten Stadtrat überreicht.

Verabschiedung

Eine „ganz besondere Freude“ war es Marco Rösner, die Ehrenurkunde für Dr. Hans Wilhelm Ide, aufgrund seiner außerordentlich langen Dienstzeit, vorzutragen.

Ide wurde für seine 28 jährige Tätigkeit als Mitglied der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Schwarzenborn die Ehrenbezeichnung „Ehrenstadtverordneter“ verliehen.

Für die in der Stadt Schwarzenborn geleisteten Dienste wurde Dr. Hans Wilhelm Ide noch einmal im Namen aller Stadtverordnetenmitglieder große Anerkennung ausgesprochen.

Die Sitzung klang mit einem kleinen Umtrunk aus, bei welchem viele intensive, lange Gespräche über die vergangenen Jahre und die Zukunft geführt wurden.

Insgesamt war es ein sehr emotionaler und gelungener Abend.

____________________________________________________________________


KATWARN

Das Kommunale Warn- und Informationssystem für die Bevölkerung


Jetzt neu als Smartphone-App für iOS und Android!

KATWARN ist ein Warnsystem, das nicht nur darüber informiert, dass es eine Gefahr gibt, sondern auch, wie zu handeln ist.

Mit KATWARN erhalten die Bürgerinnen und Bürger im Schwalm-Eder-Kreis bei Unglücksfällen (wie z.B. bei Großbränden, Hochwasser, Industrieunfällen oder Extremwetter) per Smartphone-App oder alternativ per SMS und E-Mail direkt und postleitzahlengenau behördliche Warninformationen. Zudem versendet der Deutsche Wetterdienst über die KATWARN-App bundesweit Unwetterwarnungen der höchsten Stufe ("extremes Unwetter") bei Unwetterereignissen mit weiträumigen und extremen Gefahren.


Nutzer der KATWARN-App haben die Möglichkeit, innerhalb aller von KATWARN versorgten Gebiete, wie dem Schwalm-Eder-Kreis, zusätzlich zum aktuellen Standort zwei weitere Postleitzahlen-Gebiete auszuwählen, für die sie Warnungen bekommen möchten. Die Nutzung von KATWARN ist freiwillig und kostenlos.

Die KATWARN-App verfügt über folgende Funktionen:
- Postleizahlenbasierte Warnungen
-Aktive Benachrichtigung (Push-Meldungen) über Gefahrenmeldungen von bis zu drei Gebieten: der aktuelle Standort (="Schutzengel") sowie zwei freiwählbare Orte
-Ausführliche Warntexte
-Sofortige Benachrichtigung beim Betreten eines aktuellen Gefahrenbereichs
-Feedback-Funktion für Rückmeldungen an den APP-Dienstleister

Die KATWARN-App gibt es kostenlos für iPhones (ab Version iOS 5) und Android-Smartphones (ab Version 2.3.3). Für die SMS/E-Mail-Version kann man sich mit einer SMS kostenlos registrieren. Weitere Informationen zur Anmeldung und den ORten, in denen KATWARN bereits in Betrieb ist, unter www.katwarn.de und www.katwarn.de/app.


Anmelden bei KATWARN - SMS bzw. E-Mail


Bürger, die sich bei KATWARN mit einer Postleitzahl angemeldet haben, erhalten bei Gefahrenlage am angegebenen Ort automatisch eine Warnung per SMS beziehungsweise SMS und E-Mail.
Die Anmeldung erfolgt per SMS über die Servicenummer 0163 - 755 88 42 unter Angabe des Stichworts »KATWARN« und der Postleitzahl des Orts.
Über die Servicenummer können nur SMS und keine Sprachanrufe angenommen werden. Die Anmeldung ist nur mit gültigen Postleitzahlen innerhalb des Schwalm-Eder-Kreises möglich.
Sollten Sie Ihren Arbeitsplatz im Schwalm-Eder-Kreis haben, so können Sie auch die Postleitzahl der Arbeitsadresse angeben. Außer dem üblichen SMS-Preis des Mobilfunkanbieters für die Anmeldungs-SMS entstehen keine weiteren Kosten. In Abständen von etwa sechs Monaten wird eine Testwarnung verschickt, bei der die korrekte Funktion des Systems überprüft wird.
Abmelden bei KATWARN
Eine Abmeldung ist jederzeit durch eine SMS mit dem Inhalt »KATWARN AUS« an die oben genannte Service-Nummer möglich. Danach werden keine weiteren Warnungen verschickt.

Wichtige Hinweise:
-KATWARN kann technisch keine 100%-ige Zustellsicherheit der Warnungen gewährleisten. Insbesondere bei Störungen des Mobilfunknetzes, des Internets oder der Stromversorgung ist mit Ausfällen zu rechnen.
-KATWARN ersetzt nicht die lokalen Anweisungen von Behörden, Polizei oder Einsatzkräften in einer Gefahrensituation, diesen sind unbedingt Folge zu leisten.

-Grundsätzlich sind jegliche Gewährleistungs- oder Haftungsansprüche aus der Nutzung von KATWARN ausgeschlossen.

Letzte Änderung: 12.02.2018 08:50 Uhr