Evangelische Kirchengemeinschaft

Ev.-ref.Pfarramt Schwarzenborn:

Julius-Paulus-Haus
Forsthausstraße 1
34639 Schwarzenborn
Tel.: 05686-287

Bürozeit:
Do. 09.00 Uhr bis 11.00 Uhr
oder nach Vereinbarung

 

Kirche Schwarzenborn                                Kirche Grebenhagen

 

Kirche Winter

Kirche Grebenhagen

Gemeindebüro:
Frau Pfarrerin  Christiane Kunkel ist unter Tel.: 05686/ 287 zu erreichen.
Ebenso steht Ihnen Lektorin Birgit Urstadt als Ansprechpartner zur Verfügung.

 


Gottesdienste
An Sonn- und Feiertagen
10.00 Uhr Kirche in Schwarzenborn
11.15 Uhr Kirche in Grebenhagen
Am letzten Sonntag im Monat Abendgottesdienst.
In Schwarzenborn um 18.00 Uhr oder 19.15 Uhr.
In Grebenhagen um 18.00 Uhr oder um 19.15 Uhr.


Die christliche Kirche hat die Aufgabe, die frohe Botschaft von Jesus Christus für die Gegenwart auszudrücken in Verkündigung, Gemeinschaft und Dienst am Mitmenschen und der ganzen Gesellschaft.
Die evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Schwarzenborn
Unsere Gemeinde gehört zur Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck.
Ihr Bischof ist Dr. Martin Hein in Kassel.
Unsere Kirche versteht sich als Gemeinde auf der Basis des Evangeliums und eingewurzelt in die Region. Die reformierte Tradition der Schwarzenbörner Gemeinde zeigt sich bis heute in der Schlichtheit der Gestaltung des Kirchengebäudes, der Feier des Abendmahles mit einfachem Brot und einer herausgehobenen Bedeutung des Kirchenvorstandes.
Zur Schwarzenbörner Gemeinde gehören z.Zt. ca. 800 evangelische Christinnen und Christen, die in Schwarzenborn, den Häusern am Richberg unterhalb des Knüllköpfchens, Gut Kämmershagen und der Siedlung am Knüllteich wohnen.
Die Schwarzenbörner Kirche wurde im Zuge der planmäßigen Anlegung der Stadt Schwarzenborn durch die Grafen von Ziegenhain im 14. Jahrhundert errichtet. Der Turm wurde im romanischen Stil begonnen, das Kirchenschiff im gotischen Stil fortgesetzt. Sie war evtl. dem hlg. Jakobus geweiht. Im 30jährigen Krieg wurde Schwarzenborn ausgeplündert und abgebrand. Die Kirche stand über 60 Jahre als Ruine, bis sie wiederhergestellt werden konnte.. Von außen ist sie eine imposante Erscheinung, wegen ihrer gut 1,60m starken Mauern ist jedoch der Platz im Innern recht begrenzt, so daß sie ca. 180 Menschen aufnehmen kann.


Die evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Grebenhagen
In unserer Kirchengemeinde sind die rund 160 Evangelischen des Dorfes Grebenhagen sowie der hierzu gehörigen Semmelmühle zusammengeschlossen. Örtlicher Mittelpunkt ist die kleine Kirche, die rund 100 Personen Platz bietet.
Diese vornehmlich wohl im 16. und 18.Jahrhundert gebaute Kirche zeigt Spuren einer Vorgängerkapelle in Form eines romanischen Christuskopfes, der in der Mauer über der Kanzel eingelassen ist, sowie einer romanischen Fensterbank an der Außenseite. Jüngster Bauteil ist der 1901 errichtete Glockenturm, in dem sich zwei Glocken befinden.
Ein besonderes Kunstwerk stellt das von Jakobus Klonk geschaffene Kirchenfenster “Die Vision des Propheten Hesekiel” dar, in der die Auferstehungshoffnung der Christen abgebildet ist.
Eine kleine Orgel unterstützt den gemeindlichen Gesang.
Grebenhagen gehörte früher zur Pfarrei Raboldshausen im Gericht Neuenstein, heute Kreis Hersfeld-Rotenburg, wurde aber seelsorgerlich seit 1899 von Schwarzenborn aus versorgt und 1913 in die Pfarrei Schwarzenborn eingegliedert.


Christusdarstellung in der Grebenhagener Kirche

Christusdarstellung Grebenhagen

Pfarrerin
Die Pfarrerin nimmt in unseren Gemeinden Aufgaben in der Verkündigung, Unterricht, Seelsorge, Gemeindeleitung und Verwaltung wahr.


Kirchenvorstand Schwarzenborn
Gemäß der Grundordnung unserer Landeskirche wird die Kirchengemeinde gemeinsam von Kirchenvorstand und Pfarrer geleitet. Der aus 13 Mitgliedern bestehende Kirchenvorstand trifft sich ca. alle 6 Wochen, um über Fragen der Gemeindearbeit sowie der Verwaltung des kirchlichen Vermögens (Gebäudeunterhaltung, Bewirtschaftung des Kirchenlandes) zu beraten und zu beschließen.
Kontakt: Pfarramt Schwarzenborn Tel.: 05686/287 
                                                 
Kirchenvorstand Grebenhagen
Die Kirchengemeinde wird durch den Kirchenvorstand geleitet, der aus 7 Personen besteht.
Kontakt: Pfarramt Schwarzenborn Tel.: 05686/287


Veröffentlichungen
Veranstaltungen und Nachrichten aus den Kirchengemeinden erscheinen wöchentlich unter den Kirchlichen Nachrichten im Knüll-Schwalm-Boten (erscheint mittwochs).
Das Pfarramt gibt vierteljährlich ”einen Gemeindebrief” heraus, der kostenlos in alle Haushalte verteilt wird. In ihm finden sich Nachrichten und langfristigere Termine.
In der HNA Schwälmer Allgemeine werden unter den Kirchlichen Nachrichten samstags Informationen unserer Kirchengemeinden abgedruckt.


Zur Geschichte der Gemeinde Schwarzenborn
Zu Beginn des 14.Jahrhunderts wurde die mit massiven Mauern versehene Kirche errichtet, die, an der Grenze der Grafschaft Ziegenhain gelegen, wehrhaften Charakter trägt. Der älteste Teil ist wohl der mit romanischen Fenstern versehene Turm, der 1998 grundsaniert werden konnte. In ihm befinden sich drei Läuteglocken und 2 Uhrenglocken. Bereits 1329 wird ein Gemeindepfarrer (Pleban) Walther erwähnt. Damals gehörte die Gemeinde noch zur Pfarrei Oberaula, sie wurde aber 1466 selbständig.
1526 wurde durch die Homberger Synode die Reformation in der Landgrafschaft Hessen eingeführt und 1539 eine erste evangelische Kirchenordnung in Ziegenhain verabschiedet. In diesem Zuge wurde auch unsere zuvor katholische Gemeinde evangelisch, zunächst lutherisch. 1605 wurde die Gemeinde reformiert, Ludwig Menges löste als erster reformierter Pfarrer den letzten lutherischen Pfarrer David Horn ab.
Der 30jährige Krieg brachte viel Elend über Schwarzenborn, so daß nach Plünderung und Brandschatzung durch kaiserliche Truppen 1636 die Pfarrstelle für mehrere Jahre aufgegeben werden mußte, da weniger als 100 Einwohner übriggeblieben waren. Erst in der ersten Hälfte des 18.Jahrhunderts konnte die Kirche wieder neu aufgebaut werden.
Vor dem 1.Weltkrieg gab es auf Initiative des Pfarrers Julius Paulus eine intensive Veränderung und Erweiterung kirchlicher Arbeit in Schwarzenborn. Ihm zu Ehren heißt das Pfarrhaus, in dem sich der Gemeinderaum befindet, Julius-Paulus-Haus. Eine Diakonissenstation wurde eingerichtet, Kinder-, Jugend- und Frauenarbeit begonnen. Ein kirchlicher Kindergarten wurde durch Diakonissen und Seminaristinnen bis 1935 betrieben. Zu einer Neugründung kam es 1994.
Seit 1913 bildet unsere Gemeinde ein Kirchspiel mit dem benachbarten Grebenhagen, das seit 1974 politisch ebenfalls zur Stadt Schwarzenborn gehört.
1986 wurde mit der Pfarrstelle ein Seelsorgeauftrag (1/4 Stelle) im 18 km entfernten Klinikum Schwalmstadt verbunden.
2008 wurde der mit der Gemeinde verbundene Zusatzauftrag von Klinikseelsorge in Altenheimseelsorge umgewandelt. Die Gemeindepfarrerin betreut nun auch das DRK-Altenheim in Ziegenhain.


Zur Geschichte Grebenhagens ist im Jubiläumsjahr 2000 eine Ortschronik unter dem Titel “Grebenhagen. Ein Dorf im Knüll” erschienen, das ausführliche Informationen über die Kirchengemeinde enthält. Es ist zum Preis von 15,- Euro im Pfarramt erhältlich
Sie möchten unsere Grebenhagener Kirche gerne mal von innen sehen?
Kommen Sie doch zum Gottesdienst, oder bitten Sie Familie Maeckel, Im Stift 1,
Tel. 056 86-592 um den Schlüssel.
Sie möchten unsere Schwarzenbörner Kirche gerne mal von innen sehen?
Kommen Sie doch zum Gottesdienst, oder bitten Sie Christa Schneider, Kirchgasse 9, Tel. 056 86-709 um den Schlüssel.

 


Kinderkirche:
Schwarzenborn: Am letzten Samstag im Monat von 10.00 bis 12.30 Uhr im ev. Kindergarten Sonnenstrahl.
Kontakt: Pfrin. Christiane Kunkel, Tel: 05686-287
oder Astrid Kaufmann Tel. 056 86-13 37.
  
      


Konfirmandengruppe
Jugendliche im Alter von ca. 12 bis 15 Jahren lernen Grundlagen des christlichen Glaubens und ihrer Kirche kennen. Traditionell wird der Unterricht angeboten für das 7. und 8. Schuljahr oder Jugendliche, die zum Konfirmationstermin 14 Jahre sind. Der Unterricht dauert anderthalb Jahre. Vorkonfirmandenunterricht ab August/September dienstags um 15 Uhr, Hauptkonfirmandenunterricht dienstags um 16.30 Uhr. Konfirmation ist in Schwarzenborn am Sonntag nach Ostern , in Grebenhagen (ab drei Konfirmanden) am 2. Sonntag nach Ostern. In der Konfirmandenzeit finden i.d.R. sechs Konfirmandentage in einem auswärtigen Freizeitheim statt. Die Konfirmanden übernehmen die Aufgabe den Gemeindebrief zu verteilen und zweimal jährlich Haussammlungen für die Diakonie durchzuführen.
Anmelden kann sich jeder, der Interesse an den Inhalten des Konfirmandenunterrichts hat.
Kontakt: Pfarramt Schwarzenborn Tel.: 05686 - 287.


Kirchenchor
1936 gegründet, gestaltet der Kirchenchor kirchliche und kommunale Feiern mit.
Der gemischte Chor trifft sich mittwochs um 15.00 Uhr im Julius-Paulus-Haus.
Kontakt: Dirigentin Kantorin Irmgard Hebebrand Tel. 056 86-302
Vorsitzende Bettina Fehling Tel. 056 86-1253


Posaunenchor
Der 1914 gegründete Posaunenchor ist aus dem kirchlichen und öffentlichen Leben Schwarzenborns nicht wegzudenken.
Treffpunkt:  montags 19.30 Uhr  im Julius-Paulus-Haus
Kontakt:  Dirigent Jürgen Liebermann Tel. 056 86 - 930 040
Vorsitzender Jürgen Möller Tel. 056 86 - 1482

 

 

Posaunenchor 2014


Jungbläser
Der Posaunenchor hat es sich stets zur Aufgabe gemacht, Kinder und Jugendliche auszubilden und in den Posaunenchor zu integrieren.
Die Jungbläser treffen sich montags um 18.00 Uhr  zur Übungsstunde im Julius-Paulus-Haus.
Kontakt: Jürgen und Karin Liebermann Tel. 056 86-93 00 40 (Fax 93 00 41)


 

 

Letzte Änderung: 04.05.2015 09:42 Uhr